Tuesday 24. November 2020

KURZBERICHT: Senior Volunteering 50+

Ein Kooperationsprojekt zwischen Österreich und Ungarn

 Foto Forum: TeilnehmerInnen der Abschlussveranstaltung

 

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich und der Katholische Jugend- und Erwachsenenbildungsverein (KIFE) in Ungarn führten von Frühjahr 2014 bis Mai 2015 das gemeinsame Projekt „Mit Lebensfreude älter werden – Freiwilligenarbeit und Intergenerationelles Lernen in Österreich und Ungarn“ durch.

Ziel war es, Voraussetzungen für Organisationen im Bereich Erwachsenenbildung zu schaffen, die noch weitgehend ungenutzten Potentiale und Ressourcen älterer Personen aufzuzeigen. Die Aufmerksamkeit sollte auf Aktives Altern als positiven Entwicklungsprozess, das Erkennen der Potentiale in den unterschiedlichen Lebensphasen und den wertschätzenden Umgang zwischen den Generationen gerichtet werden.

 

Die Abschlussveranstaltung

Am Samstag, 9.Mai 2015, fand nun die Abschlussveranstaltung zum Projekt im Don Bosco Haus in Wien statt, zu der auch drei ungarische ProjektteilnehmerInnen kamen. Nach der Präsentation der Ergebnisse und der feierlichen Zertifikatsüberreichung an die österreichischen TeilnehmerInnen, fand noch ein gemeinsamer, freundschaftlicher Erfahrungsaustausch zwischen den Anwesenden statt, der mit einer musikalischen Darbietung der ungarischen Gäste endete.

 

Die Umsetzung des Projekts

Insgesamt haben im Rahmen des Projekts zwölf Senior/innen, sechs aus Österreich und sechs aus Ungarn, Freiwilligentätigkeiten verrichtet.

Durch die Teilnahme hatten die Senior/innen die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, kulturelle und soziale Kompetenzen des Partnerlandes zu erfahren und auch die Kultur, Bräuche, Gewohnheiten und das Lebensgefühl des jeweiligen Landes besser kennenzulernen. Die Volontäre wurden vor und während des Austauschaufenthaltes durch Mentor/innen gut betreut und unterstützt, um interkulturelle Kompetenz und persönliche Kenntnisse weiter zu entwickeln. Die Freiwilligen haben sowohl an künstlerisch-kreativen Kursen als auch “Outdoor” - Aktivitäten im Gastland teilgenommen und waren für drei Wochen in die Gastorganisation eingebunden.

 

Senior/innenbildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung

Ältere Menschen wollen ihren Anteil am Leben behalten und erfahren, dass der (Lern-)ertrag ihres Lebens etwas wert ist und weiterhin als Lernfähige und Interessierte akzeptiert werden.

30% der ÖsterreicherInnen werden im Jahr 2030 über 60 Jahre alt sein. Die Lebenserwartung hat sich in den letzten 100 Jahren fast verdoppelt.

Wie man altert, das ist abhängig von vielen Faktoren. Ausschlaggebend sind mit Sicherheit Lebensumstände, Lebenseinstellung und Aktivität. Besondere Wendezeiten (Ablösung der Kinder, Wechseljahre, Pensionierung, Alter) beinhalten die Gefahr, stehen zu bleiben bzw. sich zurück zu ziehen. Orientierungshilfe von außen - und hier besonders auch von der Kirche - ist gefragt.

Darum ist die Arbeit der Katholischen Bildungseinrichtungen, sowohl in Österreich als auch in Ungarn in diesem Bereich so wichtig. Lebensqualität im Alter(n) heißt lernen, Bildungsteilnahme ist eine Chance für ältere Menschen sich lebendig zu fühlen, Talente wieder zu entdecken, das gelebte Leben anzunehmen, sich neu zu orientieren und sich einzubringen. Die Idee des Lebenslangen Lernens verspricht bis ins hohe Lebensalter Entwicklungschancen und Bereicherung bis hin zum Nachdenken und der Reflexion über das (eigene) Alter(n).

 

Hier finden Sie die Präsentation zum DOWNLOAD

 

Fotos der Abschlussveranstaltung:

 

 

 

Seite merken Seite weiterempfehlen
Darstellung:
https://www.forumkeb.at/